Die Circumnavigators - Who is Who im Weltumsegeln(11)


Sloop TOBYRRUF

Schiffsname: Tobyrruf

Vorname: Fletch (53) und Leonie (50)

Beruf: Geschäftsinhaber, Segelmacher, Krankenschwester

Nationalität: australisch

 

Schiffstyp und Größe:

Stahl-Kutter (12,00 m X 3,30m X 1,5m )

Adams-Selbstbau durch die Eigner: 1985 bis 1993

 

Route der Weltumsegelung:

Australien (April 1993) - Indischer Ozean - Südafrika - St.Helena - Azoren - Irland - England - Biskaya . Spanien Gibraltar - 2 Jahre Mittelmeer - Atlantik - Karibik - Panama - Polynesien - Australien (November 1999)

 

Zehn Fragen an die Weltumsegler

1) Warst Du a) mit dem Schiff zufrieden, b) was wäre Dein Traumschiff?
a) ja, sehr

b) unser Schiff mit einigen Änderungen

2)Jährliche Kosten für a) Lebensunterhalt, b) Schiffsunterhalt?
a) 10000.- €

b) die ersten fünf Jahre nahezu nichts, dann 2500.- €

3) Welche Ausrüstungsgegenstände haben sich a) gut bewährt, b) welche machten Ärger?
a) Aries, Solarzellen, Kunststoff-"Kuchenbude",
12 Volt - Kühlschrank von Danfoss (12 Jahre ohne Ärger)

b) Wellengenerator zusammen mit der Getriebekupplung 

4) Welche zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände hättest Du Dir gewünscht?
Mikrowelle mit Inverter, hydraulische Ankerwinsch, Niro-Kette

5) Welche Versicherungen hattest Du a) für Dich, b) fürs Schiff?
a) keine

b) Haftpflicht

6) Was waren für Dich a) die besten Plätze, b) die schlechtesten Plätze?
a) Cocos Keeling (Indischer Ozean), einige Teile von Südafrika (vor allem wegen der Tiere in freier Wildbahn), geschichtsträchtige Plätze wie St.Helena, Rom, Athen (Akropolis), Paris (Eiffelturm), Panama-Kanal

b) Port Louis in Mauritius, St.Lucia wegen der Rassendiskrimierung der weißen Yachtsleute durch die dortige schwarze Bevölkerung

7) Wurden Deine Erwartungen erfüllt?
Ja, es wäre schön gewesen, wenn wir weitere 10 Jahre gehabt hätten! 

8) Was würdest Du beim "nächsten Mal" anders machen?
Wir hätten gern ein höheres Freibord gehabt, dann würden wir im Schiffsinneren einiges ändern, damit wir eine Lotsenkoje für den Wachhabenden hätten

9) schlimmste Erlebnisse?
Kollision mit Trawler im Sturm vor Spanien. Die Angst vor dem ersten Sturm, wie sich das Schiff bewähren würde. 
Im Indischen Ozean wäre uns fast das Bier ausgegangen, was für einen Australier schrecklich ist

10) Wie ist Dein Leben weiter gegangen?
Wir haben hier in Brisbane ein Schiffs-Zubehörgeschäft. In viereinhalb Jahren möchten wir ein Motorboot mit zwei verschiedenen Lebensräumen haben, dieses ins Mittelmeer transportieren lassen, um darauf im Mittelmeer zu leben und weiter in den europäischen Kanälen, im Schwarzen Meer, oder in der Ost- und Nordsee rumzuwandern.

zur Home-Page

 

Page by Bobby Schenk
E-Mail: bobbyschenk@yahoo.com
URL of this Page is: http://www.bobbyschenk.de/who11.html

Impressum und Datenschutzerklärung