Die Circumnavigators - Who is Who im Weltumsegeln(41)


MULINE

Schiffsname: MULINE

Crew: Martina und Stefan, 39 und 49 Jahre alt

Berufe:  Krankenschwester und Richter
 Nationalität:   Deutsch

Schiffstyp und Größe:

Aluslup Rundspant Corrida MK II, Länge 11,20 m, Breite 3,5m, Tiefgang 2.0 m, Konstrukteur Berkemeyer, Bootswerft Sandmeier, gebaut vom Werftbesitzer für seine Weltumsegelung, Baujahr 1980


Route der Weltumsegelung : 

Mai 2006 bis August 2009: Ostsee, NOK, Nordsee, Englische Südküste, Kanalinseln, Bretagneküste, Iberische Atlantikküste, Kanarische Inseln, Caribik, Kolumbien, San Blas Inseln, Panama, Las Perlas, Galappagos Inseln, Französisch Polynesien mit Marquesas, Tuamotus, Thaiti, Morea, Raiatea und Bora Bora, Tonga, Neuseeland, Vanuatu, Salomanen, Papua Neuguina, Indonesien, Singapore, Malaysia, Thailand, Malediven, Oman, Jenem, Rotes Meer mit Eritrea, Sudan und Ägypten, Mittelmeer mit Griechenland, Italien und Mallorca, Gibraltar und zurück auf dem gleichen Weg wie die Hinreise

Zehn Fragen an die Weltumsegler

1) Wart Ihr a) mit dem Schiff zufrieden, b) was wäre Euer Traumschiff?

a) rundum ja, sehr sicher, einfach aber groß und komfortabel genug zu leben

b) das Traumschiff haben wir nicht, das hängt vom Fahrtgebiet und dem verfügbaren Kleingeld ab

2)Jährliche Kosten für a) Lebensunterhalt, b) Schiffsunterhalt?

genau Buch geführt haben wir leider nicht, jedenfalls ist Europa und Neuseeland deutlich teurer als etwa Asien

a)  Lebensunterhalt

etwa 10.000 Euro pro Jahr

b) Schiffsunterhalt?

etwa 8.000 Euro pro Jahr

3) Welche Ausrüstungsgegenstände haben sich a) gut bewährt, b) welche machten Ärger?

a)  ARIES-Windsteueranlage, Amateurfunkanlage mit Pactor und bester Betreuung von www.yachtfunk.com, GPS Furuno GP-32, Windgenerator Aerogen 4, Solarpaneel Solara, UKW Handfunkgerät, Sonnen-/Regenpersenning über der Vorluke

b)  Groß und Genua, neu und klasse genäht vor der Reise, aber sie hielten der UV-Belastung nicht statt

4) Welche zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände hättet Ihr Euch gewünscht?

ok, bei einem größeren Schiff Tauchausrüstung mit Kompressor und dann auch größeres Dingi

5) Welche Versicherungen hattet Ihr a) für Euch, b) fürs Schiff?

a) nur für das erste Jahr Krankenversicherung über Trans Ocean, dann keine mehr (würden wir aber nicht weiter empfehlen, obwohl es bei uns bisher, toi, toi, toi, gut ging)

b) bis zu den Kanarischen Inseln Haftpflicht- und Vollkasko über Pantaenius, danach nur noch Haftpflicht

6) Was waren für Euch a) die besten Plätze, b) die schlechtesten Plätze?

a) Überall, wo wir mit netten Menschen gute Kontakte hatten, Galapagos Inseln mit der unglaublichen Tierwelt, Hermit Islands (PNG), Sulawesi (dort insbesondere das Torajaland), Kumai auf Kalimantan mit den Orang Utans, Leeres Viertel im Oman, Saana im Jemen, Suakin im Sudan, und nicht zu vergessen Salalah im Oman, aber nur, weil wir dort unsere Katze aus dem Hafenbecken gefischt hatten.

b) hatten wir zum Glück keine gefunden, Neusseeland mit 6 Monaten Aufenthaltsdauer hätte nicht sein müssen,

7) wurden Eure Erwartungen erfüllt?

es wurde anders als erwartet, aber das hatten wir schon vorher erahnt und das war auch gut so

8) Was würdet Ihr beim "nächsten Mal" anders machen?

Neuseeland bzw. Australien auslassen und die Taifunzeit in der Südsee verbringen, andere Route wählen (wenngleich unsere Route für die erste Weltumsegelung unter dem Strich völlig ok war)

9) Schlimmste Erlebnisse?

der Tod zweier Segler, die wir kennengelernt hatten, Erich in Neuseeland und Florent im Golf von Aden

10) Wie geht Euer Leben weiter?

Unsere Beurlaubungen gehen zu Ende und wir werden in Berlin wieder arbeiten, was ok ist, Muline werden wir leider verkaufen, aber auch über das nächste Projekt nachdenken. Wer einen Rückblick über unsere Reise bekommen möchte, siehe www.sy-muline.de

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk
E-Mail: bobbyschenk@yahoo.com
URL of this Page is: http://www.bobbyschenk.de/who41.html

 

 

Impressum und Datenschutzerklärung