Die Circumnavigators - Who is Who im Weltumsegeln(86)


Lizza Forte

Schiffsname:
Lizza Forte

Crew:  Mathias Schlager (rechts) 61 Jahre bei Start Weltumseglung 2009 
Hubert Schlager (links) 62,5 Jahre bei Start Weltumseglung

Schiffstyp und Größe:

Schiffstyp: BJ 1989, 12,2 x 3,9 x 2,35. Riss Van de Stadt, Bootsbau Hermann Steiner Mattsee 

Route der Weltumsegelung :

in Stichworten (von wann bis wann)? Start 2008 - Unfall am Stromboli - Neustart 2009 , Rückkehr 2011
1.Start in San Giorgio di Nogaro, 2. Start 2009 in Cala Dor Mallorca
Route: Gibraltar, Marocco, Gran Canaria, Barbdos, kleine Antillen von Tobgo Cees bis Guadeloupe, Aruba, Cartagena, San Blas, Colon, Panamakanal,Panama, 
Galapagos-Santa Crux, Marquesas - Hiva Oa und Tahuata, Tuamotus - Ahe und Apataki, Tahiti, Huahine, Bora Bora, Suwarov-Atoll, Samoa-Apia, Futuna Wallis- Blitzschlag, Fidschi-Vanua Levu, Vanuatu-Efate und umliegende Inseln, Luisiaden-Tegula, Samarai, Papua Neuguinea-Port Moresby, Australien - Thursday Islands, Darwin, Timor-Kupang, Rinca, Bali-Benoa, Borneo-Kumai, Bantam-Indon., Singapur, Malakkastrasse - Port Dickson, Malaysien- Rebak-Marina, Thailand - Phuket, Sri Lanka, Malediven-Uligamo, 2 Tage nördlich der Malediven habe ich mit meinem 12 Tonnenschiff ein 30 Tonnenschiff mit Getriebeschaden (Alondra) 250 Meilen nach Cochin in Indien, wir umsegeln den Indischen Ozean wegen der Piraten mit 2085 Meilen nach Salalah im Oman. Von dort mit 9 Schiffen im Convoy (TTT) ins Rote Meer. Mukalla-Yemen, Aden-Yemen, Lahalep Deset-Eritrea, Massawa-Eritrea, Suakin-Sudan, Port Ghalb-Ägypten, El Quesir-Ägypten, Hurghada, El Gouna, El Tur - alle Ägypten, Suez, Suezkanal, Port Said, Paphos- Cypern, Kas -Türkei - Motorenüberarbeitung. Zwei Wochen später Totalschaden am überar Volvo-Motor.
Neukauf eines Volvo Penta Motores in Athen. Strasse von Korinth. In der Nähe von Dubrovnik haben wir unsere Kurslinie gekreuzt und somit die Weltumseglung beendet.

Zehn Fragen an die Weltumsegler

1) Warst Du a) mit dem Schiff zufrieden, b) was wäre Dein Traumschiff?

a) Durch den Einbau von neuer Technik und vorheriger Totalerneuerung sehr zufrieden. Unser Schiff war das Beste und stärkste

b) Könnte mir kein besseres Schiff vorstellen

2) Jährliche Kosten für a) Lebensunterhalt, b) Schiffsunterhalt?

a) 30.000.- per Jahr
b

b) 20.000.- per Jahr plus neuer Motor 13.000.-

3) Welche Ausrüstungsgegenstände haben sich a) gut bewährt, b) welche machten Ärger?

a) gut bewährt? alles von Raymarine und Philippi

b) mein Motor Volvo Penta war mit 2200 Betriebsstunden Totalschaden (schlechter Treibstoff)

4) Welche zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände hättest Du Dir gewünscht?

hatten alles mit, was wir brauchten

5) Welche Versicherungen hattest Du a) für Dich, b) fürs Schiff?

a) für Euch? Als Pensionisten waren wir stets ordentlich versichert 

b) fürs Schiff? Kasko für das Schiff, neben Haftpflicht, Skipperhaftpflicht

6) Was waren für Dich a) die besten Plätze, b) die schlechtesten Plätze?

a) Tuamotus, Marquesas, Malaysien, Luisiaden

b) Venezuela und die Salomonen haben wir absichtlich ausgelassen

7) wurden Deine Erwartungen erfüllt?

ja, sehr. Man kommt sehr bescheiden zurück, weil man erkennt, dass es uns um vieles besser geht als jene 49 Ländernrdet Ihr beim "nächsten Mal" anders machen?

8) Was würdest Du beim "nächsten Mal" anders machen?

Wenn meine Tochter nicht gerade ein Kind bekommen hätte, hätte ich mir mehr Zeit eingeräumt - und eigentlich war ursprünglich diese Reise gemeinsam mit meiner Frau geplant. Nachdem sie aber der Meinung war, unser Enkel erkennt uns bei der Rückkehr nicht mehr wieder, ist dann mein Bruder eingesprungen. Ich würde auch besser auf die zwischenmenschlichen Signale achten und nicht nur das Schiff und seine Fahrweise in den Vordergrund stellen.

9) Auf den Maledieven haben wir erfahren, dass die 4 Amerikaner vom Schiff Quest von den Piraten ermordet wurden. Diese waren mit der Bluewater-Ralley unterwegs und wir waren cá 10 x im selben Hafen. Wir wurden auch von Piraten umrundet, unser Konvoi im Eingang zum Roten Meer umfasste aber 9 Schiffe, sodass sie uns ungeschoren ließen.

10) Wie geht Dein Leben weiter?

Wir sind Pensionisten und backen daher eben seither kleinere Brötchen. Aber auch damit haben wir unsere Freude. Mein Bruder lebt seit der Rückkehr in Berlin. Ich nach wie vor in Salzburg. Die Lizza Forte ist nach wie vor in meinem Besitz und wird gut gepflegt.

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk
E-Mail: bobbyschenk@yahoo.com

Impressum und Datenschutzerklärung