Die Circumnavigators - Who is Who im Weltumsegeln(87)


Lasse

Schiffsname:
Lasse

Crew:  Carola (32), Ben (38), Nils (3), Lisa (1)

Beruf: Lehrerin, Künstler
 Nationalität:  deutsch

Schiffstyp und Größe:

Schiffstyp: Konstrukteur, Werft, Jahrgang etc?
Allegro 33, GFK Langkieler Typ Costerboot, 9,86, 3,33, 1,6. Lasse Norlin. Norlinboats. 1987

Route der Weltumsegelung :

in Stichworten (von wann bis wann)? 
2005 bis 2010. Die übliche Barfußroute. Bremen, Kanaren, Martinique, Panama, Pazifik, Neuseeland, Australien, Indonesien, Malediven, Jemen, Rotes Meer, Griechenland, Kanäle und Rhein. Allerdings wollten wir nicht um die Welt, sondern nur 2 Jahre Segeln gehen. Sind dann halt über den Atlantik, was uns gut gefiel, und dann weiter nach Neuseeland...

Zehn Fragen an die Weltumsegler

1) Warst Du a) mit dem Schiff zufrieden, b) was wäre Dein Traumschiff?

a) JA!!! Absolut unser Traumboot. Konnte immer mehr ab, als die Crew. Genug Platz für uns vier, schnell, extrem seetüchtig, und gleichzeitig eine noch bescheidene Größe, welche sich auch bei den unweigerlichen Reparaturen kostengünstig auswirkt.

b) Für zwei Menschen noch mal das gleiche!

2) Jährliche Kosten für a) Lebensunterhalt, b) Schiffsunterhalt?

Wir haben nicht getrennt abgerechnet. Zusammen im Durchschnitt 12.000€/Jahr. Darin enthalten ein kapitaler Motorschaden auf Galapagos (selbst repariert) und neues Groß in Thailand und ein für uns absolut nutzloser Wassermacher PUR 35. Wir waren selbst überrascht, mit wie wenig wir ausgekommen sind. Dies war nach dem ersten Jahr mit ein Grund für die Reise über den Atlantik, was dann letztlich zu unserer Weltumseglung geführt hat. Was wir definitiv fast nie gemacht haben war: Essen gehen und regelmäßig Alkohol trinken. Und natürlich nicht zwischen durch mal schnell "nach Hause" fliegen.
b) Schiffsunterhalt: siehe oben

3) Welche Ausrüstungsgegenstände haben sich a) gut bewährt, b) welche machten Ärger?

a) Die Aries, der Bügelanker, das Bananaboot ohne Motor (unkaputtbar auch auf Korallen, so uncool, dass niemand es klaut. Du bleibst fit durchs Rudern und hast eine Maschine - und damit Ärger - weniger am Hals!), Furuno GPS GP31, Solarpaneel und Vetus-Bleibatterien, AIS-Empfänger (sehr zu empfehlen Nachts auf dem Ozean, wenn die "Dicken" mal wieder pennen...), Lavac-Vacuum-WC und ein Iridium Satelitentelefon (Unerlässlich für eine Motorreparatur auf Galapagos, wenn man selbst keine Ahnung von Motoren hat).

b) Waeco Kühlbox, PUR Wassermacher. Den Kauf hätten wir uns echt sparen können.

4) Welche zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände hättest Du Dir gewünscht?

 keine

5) Welche Versicherungen hattest Du a) für Dich, b) fürs Schiff?

a) Krankenversicherung bis zu den Kanaren und ab Griechenland.

b) Haftpflicht.

6) Was waren für Dich a) die besten Plätze, b) die schlechtesten Plätze?

a) Alle wo wir länger waren: Portugal, Kanaren, San Blas, Galapagos, Huahine, Tonga, Neuseeland, Neukaledonien, Thailand, Malediven, Griechenland, Deutschland.

b) Ägypten. Das einzige Land, wo kein Kind geweint hat, als wir weiter mussten.

7) wurden Deine Erwartungen erfüllt?

Mehr als das. Was natürlich recht einfach war, da wir wenig Erwartungen hatten.

8) Was würdest Du beim "nächsten Mal" anders machen?

Noch mehr Zeit lassen und schauen, was das Leben so mit einem vor hat. Japan und Hawaii besuchen. Heute vermutlich nicht mehr durch den Golf von Aden fahren.
Mehr Kontakt zu spannenden, sozial und ökologisch nachhaltigen Initiativen in den einzelnen Ländern suchen.

9) Schlimmste Erlebnisse?

Da gab es nur zwei: Begegnung mit Piraten vor Somalia. Kunstfehler bei einer Routine-OP (Carola) ausgerechnet in einem deutschen Krankenhaus kurz vor Ende der Reise.

10) Wie geht Dein Leben weiter?

Das eigentliche Abenteuer fängt nach der Weltumseglung an: Der Blickwinkel hat sich nach einer solchen Reise sehr verändert. Das scheinbar so wichtige Spiel, dass wir hier in Deutschland spielen, scheint noch weniger attraktiv zu sein.
Wir nutzen unsere Lebenszeit seit der Reise immer bewusster, um unsere Träume zu verwirklichen. Mehr zu unseren aktuellen "Reisen" findet sich hier: www.hadamovsky.de, oder www.schloss-tempelhof.de. Mehr zu unserer Weltumseglung findest Du in unserem Buch: "Mit allen Wassern gewaschen", zu beziehen über unsere Homepage www.hadamovsky.de/buch.

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk
E-Mail: bobbyschenk@yahoo.com

Impressum und Datenschutzerklärung