Die Circumnavigators - Who is Who im Weltumsegeln(94)


GARLIX

Schiffsname:
GARLIX

Crew:

 Jens (Jahrgang 65), Dagmar (Jahrgang 68)

Beruf: Jens: Dipl. Ing. (FH) für Gießereitechnik, 
Dagmar: verschiedene Studienabschlüsse für Management im Gesundheitswesen

 Nationalität:  deutsch

Schiffstyp und Größe:

XP44, 13,29m x 4,07m x 2,30m, Konstrukteur: Nils Jeppesen, Werft: X-Yacht, Baujahr: 2012

Route der Weltumsegelung:

Start: Greifswald - Niederland - Belgien - Südengland - Frankreich - Spanien - Portugal - Madeira - Kanaren - weiter mit:
- ARC plus: November - Dezember 2014: Las Palmas—Kapverden - Karibik

WORLD ARC: Januar 2015 - April 2016: Start: St. Lucia - Kolumbien - San Blas - Panamakanal - Galapagos - Französisch Polynesien - Cookinseln (Suwarrow) - Niue - Tonga - Fiji - Vanuatu - Australien (Mackay bis Darwin) - Indonesien (Lombok) - Christmas Island - Cocos Keeling Island - Mauritius - Reunion - Südafrika (Richards Bay bis Kapstadt) - St. Helena - Brasilien (Salvador bis Fortaleza) - Grenada - St. Lucia (Ziel)
weiter: Martinique - Dominica - Guadeloupe - Antigua - St. Martin - St. Barthelemy - British Virgin Island
weiter mit ARC Europe Mai 2016 - Juni 2016: BVI - Bermudas - Azoren
weiter: Irland - Schottland - Dänemark - Schweden - Deutschland bis Greifswald 

Zehn Fragen an die Weltumsegler

1) Warst Du a) mit dem Schiff zufrieden, b) was wäre Dein Traumschiff gewesen?

a) Ja, absolut… unsere GARLIX ist die wahre Heldin unseres Abenteuers 

b) - Für diese Route wollen wir kein anderes Schiff; für anspruchsvollere Routen (z.B. Kap Horn) wäre ein stabileres und im Cockpit geschlosseneres Schiff evtl. besser 

2) Jährliche Kosten für a) Lebensunterhalt, b) Schiffsunterhalt?

a) Gebühren: 
WORLD ARC: rund 18.000 EUR für unser Schiff incl. Crewgebühren (die Leistungen der WORLD ARC können im Sachteil unseres Buches „GARLIX - auf grosser Fahrt“ vom Delius Klasing Verlag nachgelesen werden)

sonstiger Lebensunterhalt: pro Jahr ca. 8000 EUR


b) über gesamten Zeitraum (25 Monate): 
Versicherung: ca. 15.000 EUR (Versicherungsprämie ist abhängig vom jeweiligen Fahrgebiet und vom Versicherungswert des Bootes)
Liegegebühren weltweit: 5.100 EUR (davon rd. 2.500 EUR Deutschland bis Kanaren), ab Panama wird fast ausschließlich geankert)
Diesel über gesamten Zeitraum: rund 2600 Liter - Preis unterschiedlich in den Ländern; damit haben wir gegenüber anderen Booten sehr wenig getankt (wir haben keinen Dieselgenerator und nur einen 200 Liter Tank = viel gesegelt) 
sonstige Reparaturen: ca. 4000 EUR (davon Motorschaden vor Grenada mit 3000 EUR)
Blitzschaden in Südafrika: Diese Kosten wurden komplett von der Pantenius Vollkaskoversicherung beglichen. 

3) Welche Ausrüstungsgegenstände haben sich 

a) gut bewährt,

a) Raymarine Autopilot, Echomax, Rocna Anker (super gehalten), Watt&Sea Generator, Navionics Karten

b) welche machten Ärger?

b) Raymarine Kartenplotter (sehr anfällig gegen Nässe), Raymarine UKW Funk für aussen (nach dem dritten Versuch haben wir es dauerhaft unter der Sprayhood gehabt - die dauerhafte Feuchtigkeit ist nichts für das Gerät)

4) Welche zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände hättet Ihr Euch gewünscht?

Die Yacht war komplett ausgerüstet für damalige Zeiten.

5) Welche Versicherungen hattest Du a) für Dich, b) fürs Schiff?

a) Krankenversicherung für Langfahrt - Hanse Merkur Reiseversicherung, abgeschlossen für 5 Jahre, konnte beim Eintritt in Deutschland sofort gekündigt werden, 

b) Pantenius Vollkasko 
- Blitzschaden in Südafrika wurde ohne viel Bürokratie bezahlt
- wird nach Fahrgebieten - weltweit, Karibik, Kanaren, Ostsee - unterschieden, 
- die jeweiligen Prämien schwanken sehr stark

Haftpflicht: - muss in jedem Hafen nachgewiesen werden

6) Was waren für Euch a) die besten Plätze, b) die schlechtesten Plätze?

a) Pauschal… überall dort, wo wir uns empfangen gefühlt haben! Pazifik - mit all den wunderbaren Inselstaaten! Genauso in Lombok, Christmas Island, Cocos Keeling. Aber auch in Spanien (Galicien) mit den tollen Tapa Bars oder in Irland mit den irren Pubs. 

b) Pauschal…dort, wo wir uns nicht empfangen gefühlt haben! Frankreich, Karibik nördlich Martinique. 

7) wurden Eure Erwartungen erfüllt?

Am Anfang war soviel Ungewissheit… diese hat viele Erwartungen überdeckt. Erstmal gestartet waren wir im Dauerlauf der Traumerfüllung. In diesem Sinn… ja! Es war einfach eine perfekte Zeit!

8) Was würdest Ihr beim "nächsten Mal" anders machen?

Wir würden nichts anders machen - alles war perfekt! Unsere etwas überstürzte Abfahrt (zwischen dem Entschluss bis zur Abfahrt lagen nur sechs Monate) war genau richtig. Ansonsten hätten wir zuviel nachgedacht und wären vielleicht nie gestartet!

Mit unseren damaligen Blauwassererfahrungen und unserem begrenzten Zeitvolumen von nur 25 Monaten war die Entscheidung, die Weltumseglung mit der WORLD ARC durchzuführen richtig. 

9) Schlimmste Erlebnisse?

Es gab viele „schönste Augenblicke“, aber kein Erlebnis, wo wir „Lebensangst“ haben mussten. Weniger schöne Momente waren: 
Ins Wasser fallen (Dagmar) beim Mooringbojenmanöver in Spanien bei richtig viel Wind (Vorteil: danach wurde ich zur überzeugten Schwimmwestenträgerin) 
Grundberührung im Escape River nördlich von Australien bei fallendem Wasser

10) Wie geht Dein Leben weiter?

Wir sind stolz und glücklich, dass wir dieses Wahnsinnsabenteuer in relativ jungen Jahren erleben durften! 
Froh sind wir aber auch zurück gekommen. Bei allen traumhaften Erlebnissen und wunderschönen Orten sind wir unterwegs zu überzeugte Europäer geworden. Irgendwann werden wir wieder starten, aber keine zwei Jahre am Stück. 
Jetzt sind wir in einen glücklichen Alltag zurückgekehrt, den wir bewusster gestalten und ab und an versuchen wir unser „Lebenshamsterrad“ anzuhalten. 
Unsere GARLIX liegt startklar in Greifswald … und in diesem Sommer (2018) dachten wir häufig, dass wir uns in der Südsee befinden - bei den Temperaturen!
Wenn jemand mehr Informationen über unsere Reise wissen möchte, der kann gerne in unserem Buch „GARLIX - auf grosser Fahrt“ - vom Delius Klasing Verlag oder auf unserer Website www.sy-garlix.de nachlesen.

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk
E-Mail: mail@bobbyschenk.de

Impressum und Datenschutzerklärung